Navigation

Frauenklinik

In der Frauenklinik werden rund 2.800 Operationen jährlich durchgeführt. Als Zentrum für minimal-invasive Chirurgie - so genannte Schlüssellocheingriffe – besitzt die Frauenklinik besonderes Know-how bei organerhaltenden Operationen an Eierstöcken und Gebärmutter und ist operativer Standort des Brustzentrums Essen.

Vor allem Krebserkrankungen und insbesondere Brustkrebsbehandlung werden dabei durchgeführt. Hierfür stehen alle modernen diagnostischen Verfahren wie Ultraschall, Mammografie, Computertomografie und Magnetresonanztomografie zur Verfügung. Sollte nach einem operativen Eingriff eine chemotherapeutische Weiterbehandlung erforderlich sein, kann diese sowohl ambulant als auch stationär durchgeführt werden. Immerhin ein Drittel der Patientinnen wählen heute bereits die ambulante Art der Behandlung.

  • Behandlung von Krebserkrankungen, insbesondere Brutskrebsbehandlung
  • Ambulante gynäkologische Operationen
  • Minimalinvasive Chirurgie

Weitere Schwerpunkte der Klinik sind

  • Organerhaltende Operationen bei Erkrankungen der Gebärmutter und der Eierstöcke 
  • Therapie von ausgeprägten Senkungszuständen der Gebärmutter
  • Operative Behandlung von Harninkontinenz